C.S.I. PhänoBiota goes on AIR

C.S.I. PhänoBiota goes on AIR

Schüler*innen machen Radio und informieren über die pflanzlichen Neuankömmlinge

Im Rahmen des FFG Projektes – Talente Regional „C.S.I PhänoBiota – forschen mit pflanzlichen Neuankömmlingen aus aller Welt“ haben die Schüler*innen des Stiftsgymnasiums Admont ihre Projettage genutzt, um im Radio Freequenns „Das freie Radio im Ennstal“  über Neophyten (Goldrute und Springkraut), Neozoen (Sonnenbarsch) und den Alltag in einer Nationalpark-Klasse zu erzählen.   

Am 05.07.2022 haben sich die Schüler*innen im Radio Freequenns zusammengefunden und gemeinsam mit Mag.a Dr.in Anna-Maria Körbisch und Hilde Unterberger eine Radiosendung zum Thema pflanzliche und tierische Neuankömmlinge gestaltet. Das Ergebnis war eine einstündige Livesendung mit selbstgestalteten Themenblöcken und mit Musik zum abrocken. Die Radiosendung kann unter dem Titel „School´s out: Schulklassen stürmen Radio Freequenns“ nachgehört werden.

Talente regional fördert speziell Projekte, die Kindern und Jugendlichen ermöglichen, sich über einen längeren Zeitraum mit Forschung, Technologie und Innovation (FTI) in den Bereichen Naturwissenschaft und Technik auseinanderzusetzen. Die Kinder und Jugendliche der acht Bildungseinrichtungen erforschen und beobachten dabei die Wachstumsphasen (Phänologie) der pflanzlichen Neuankömmlinge (Neophyten) im Zusammenspiel mit dem Klimawandel. Sie werden dabei von Lehrer*innen und Expert*innen unterstützt, forschen, experimentieren und lernen Tätigkeiten und Berufsbilder kennen. Bei einer Exkursion an die HBFLA Raumber-Gumpenstein konnte sich die Klasse der 4c auch ein Bild von einer regionalen Forschungs-einrichtung machen.

Das Konsortium rund um das Projekt C.S.I. PhänoBiota möchte über die Wachstumsphasen der Neophyten einen möglichst dichten Datensatz erhalten, um die Neophytenbekämpfung zukünftig kostengünstiger und zeitsparender zu gestalten. Das bedeutet, dass das Projektteam auf interessierte Personenkreise angewiesen ist, die die pflanzlichen Neuankömmlinge mittels Naturkalender-App der ZAMG und Beobachtungsbögen beobachten. Mitmachen geht also ganz einfach ist unverbindlich und kostet nichts. Die Naturkalender-App der ZAMG kann einfach in den diversen Appstores heruntergeladen werden. Die Beobachtungsunterlagen werden vom Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen zur Verfügung gestellt. Wer mitmachen möchte oder Fragen zum Naturbeobachtungsprojekt hat, kann sich gerne beim Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen melden. E-Mail: m.gebeshuber@eisenwurzen.com, Tel. 0664/133 82 36 oder sich unter www.eisenwurzen.com informieren.

Mit Unterstützung vom Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie sowie die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) mit dem Förderschwerpunkt Talente regional.

Facebook Twitter Pinterest

AKTUELLES

Aktuelles | 27-07-2022

C.S.I. PhänoBiota goes on AIR

Schüler*innen machen Radio und informieren über die pflanzlichen Neuankömmlinge

Mehr

News | 13-07-2022

20 Jahre Steinreich

Seit 2002 ist die Steirische Eisenwurzen auch Geopark – Erfolgreiches Regionsfest und Feierlichkeiten im Juni 2022. Im Herbst 2002 entschlossen sich...

Mehr

News | 13-07-2022

Neophyten Rupfen, Zupfen und Bekämpfen

Pflanzliche Aliens auch im Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen stark vertreten.

Mehr

News | 11-07-2022

Ferienprogramm geht in die zweite Runde

Ferienspaß in den Kleinregionen Schladming, Eisenwurzen und Paltental

Mehr

News | 11-07-2022

Naturparkgipfel(wanderung) auf den Gamsstein

Sternwanderung der Naturparke in der Region Eisenwurzen – Ybbstaler Alpen

Mehr

Aktuelles | 04-07-2022

Teaser zur Steirischen Gleichstellungsstrategie

Was bedeutet eigentlich Gleichstellung und wen betrifft es?

Mehr

Aktuelles | 04-07-2022

BBO-Tipp des Monats Juli

BBO- Angebotskatalog: Eine Übersicht aller regionalen und steiermarkweiten Angebote rund um Bildung und Beruf

Mehr

News | 29-06-2022

Erstaunliche Artenvielfalt im Natur- und Geopark…

Im Zuge eines Forschungsprojektes des Natur- und Geoparks Steirische Eisenwurzen wurden entlang der Salza über 330 Tierarten dokumentiert. Darunter befanden...

Mehr

Aktuelles | 21-06-2022

Forschung zum Mitmachen

Der Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen ladet Naturinteressierte herzlich ein, die Natur vor der Haustür zu erforschen, um pflanzliche Neuankömmlinge...

Mehr

Aktuelles | 20-06-2022

TikTok-Challenge #imochwosausmir

Das RML Regionalmanagement Bezirk Liezen veranstaltete 2021 gemeinsam mit den BuK.li KooperationspartnerInnen AMS, WKO, BfB und Steiermärkische Sparkasse die TikTok-Challenge...

Mehr

News | 15-06-2022

Die Eisenwurzen ist innovative Vorzeigeregion in…

Auszeichnung durch Umweltdachverband und neue Projekte im Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen

Mehr

News | 02-06-2022

BBO-Tipp des Monats Juni

Gewinnspiel in der BBO – Woche 2022

Mehr
×