Ein neues Image für die Region Liezen

Ein neues Image für die Region Liezen

Der Bezirk Liezen ist der größte Bezirk Österreichs und beheimatet starke kleinregionale Identitäten. Unser Anliegen ist es dennoch, für bezirksweite Themen und Projekte eine Klammer zu schaffen. Sie ist die bildliche Übersetzung der Positionierung der Region Liezen und stärkt die Wahrnehmung der Region sowohl nach innen, als auch nach außen.

© Lisa Payr

Ziel dieses Projekts ist es, ein übergeordnetes Erscheinungsbild zu entwickeln, unter dem die Vorzüge und Potentiale der Region Liezen für verschiedene Zielgruppen bestmöglich dargestellt und kommuniziert werden können. Es geht darum, die Region zu positionieren und ihre Stärken herauszuarbeiten, da wir wissen, dass für die Wahl des Arbeitsplatzes vor allem drei Aspekte ausschlaggebend sind: das Unternehmen, bei dem man arbeiten möchte, die Entlohnung und das unmittelbare, regionale Lebensumfeld.

Mit dem neuen Image sollen auch gezielt Frauen angesprochen werden, da Berufsortentscheidungen Familienentscheidungen, und Familienentscheidungen Frauenentscheidungen sind.

Drei verschiedene Ansätze für eine fundierte Analyse der Region Liezen

Für eine breite Akzeptanz des neuen Images seitens der Bevölkerung wurde eine umfassende Regionsanalyse durchgeführt. Sie dient aber nicht nur als Basis für die Imageentwicklung für die Region Liezen, sondern auch für die Leitbildentwicklung 2025.

In einem ersten Teil wurden mittels Online-Befragung und Straßeninterviews rund 1.100 Personen zu ihren Sichtweisen zur Region Liezen befragt. Gleichzeitig wurden zentrale Leitfragen zur Region Liezen entwickelt, an zahlreiche regionale Stakeholder gerichtet und in persönlichen Interviews diskutiert.) Als dritter Baustein der Regionsanalyse wurde bestehendes Sekundärmaterial, also Studien, Daten und Fakten zur Region Liezen analysiert.

Beteiligung spielt bei allen Maßnahmen eine zentrale Rolle

Neben dem Regionalvorstand, der Regionalversammlung, Stakeholdern und ExpertInnen konnte sich also die gesamte Bevölkerung Liezens in den Analyseprozess einbringen.

Um die Sichtweisen der Jugendlichen gut einzubinden wurde ein eigener Jugendprozess ins Leben gerufen. So haben sich bereits rund 130 Jugendliche in verschiedenen Workshops, dem Jugendteam und der Fotochallenge #lieberliezen intensiv mit dem Image und der Zukunft der Region beschäftigt.

Zukünftig bildet die entwickelte Regionsmarke die Klammer für regionale Themen und Projekte. Sie ist die bildliche Übersetzung der Positionierung der Region Liezen, die in der Region von nun an präsent gemacht wird.

Ein neues Image für die Region Liezen


  • Definition eines klaren und authentischen Images für die Region
  • breite Beteiligung der Bevölkerung
  • Jugendbeteiligung als wesentlicher Bestandteil des Beteiligungsprozesses
  • Verankerung des Zukunftsbildes der Region Liezen durch die laufende Umsetzung bei allen Regionalentwicklungsprojekten
Mag.a (FH) Christiane Schaunitzer
Mag.a (FH) Christiane Schaunitzer Stv. GF, Projektmanagement
Ein überzeugendes Image für die Region Liezen eröffnet zahlreiche Chancen und Möglichkeiten in der künftigen Regionalentwicklung.
Facebook Twitter Pinterest

AKTUELLES

Aktuelles | 29-07-2020

Ennsradweg R7 | Kick-Off für nächste…

Am 17. Juni 2020 haben sich Bernhard Krause (Radverkehrskoordinator, Land Steiermark), Rainer Kienreich (Baubezirksleitung Liezen), Georg Knaus (TVB Schladming-Dachstein), David...

Mehr

NUP Eisenwurzen | 20-07-2020

NaturparkResort Gesäuse

Kooperationsmodell für kleinstrukturierte Beherbergungsbetriebe Mit Hilfe des NaturparkResort Gesäuse ist es dem Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen möglich, Betten-Ressourcen der Region...

Mehr

NUP Eisenwurzen | 02-07-2020

NaturparkResort Gesäuse

Das Kooperationsmodell für kleinstrukturierte Beherbergungsbetriebe ist gestartet Die Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen GmbH hat das NaturparkResort Gesäuse gegründet, um Betten-Ressourcen...

Mehr

Aktuelles | 30-06-2020

Zukunft!Vernetzen | NEUE Förderungsaktion der SFG…

Schnelles Internet für steirische Gewerbe- und Industriegebiete Die neue Breitbandförderungsaktion Zukunft!Vernetzen ist als Nachfolgeaktion von Highway 2020 mit 1.6.2020 gestartet. Die neue...

Mehr

NUP Eisenwurzen | 26-06-2020

„Bunte Wies’n wie früher“ – der…

“Blühende und Summende Steiermark“ Unter diesem Motto ruft der Naturschutzbund heuer wieder auf, gemeinsam für Wildbienen, Schmetterlinge und andere Wiesenbewohner aktiv zu...

Mehr

News | 05-05-2020

LEADER-Broschüre "Projekte 2015 - 2019" der…

Im LEADER-Programm werden Projekte gefördert, die von der Bevölkerung kommen und dem Bedarf sowie den Bedürfnissen der Region entsprechen. Unsere...

Mehr

NUP Eisenwurzen | 05-05-2020

Im Frühjahr auf die richtigen Bäume…

Unter der Marke „Gesäuse Streuobstbäume“ vertreibt der Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen seit einigen Jahren regionale Streuobstsorten. Äpfel- und Birnensorten...

Mehr

NUP Eisenwurzen | 02-03-2020

Saatguttauschbörse

Saatguttauschbörse im Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen – ein blühendes Zeichen im Sinne des regionalen Biodiversitätserhaltes

Mehr

NUP Eisenwurzen | 18-02-2020

Wintererlebnistag im Natur- und Geopark Steirische…

Wintererlebnistag im Natur- und geopark steirische Eisenwurzen Kinderkunstschmiede Die klassische handwerkliche Schmiede, wie sie früher in fast jedem Dorf anzutreffen war, ist...

Mehr

News | 14-02-2020

Die Gemeinden der Kleinregion Gröbming entwickeln…

Eine Gemeindekooperation setzt einen ersten Meilenstein für die Zukunft und erarbeitet die Basis für Betriebsansiedlungen Die Gemeinden Gröbming, Michaelerberg-Pruggern, Mitterberg-Sankt Martin...

Mehr

News | 14-02-2020

BuK.li – Verleihung der Klassenpreise am…

Buk.li-Gewinnspiel: Vier Schulklassen freuen sich über Tagesausflüge Überreichung der Preise durch Veranstaltungsorganisatoren Im Rahmen der Berufs- und Karrieremesse Liezen (Buk.li), konnten sich...

Mehr

NUP Eisenwurzen | 05-02-2020

Neuer Geschäftsführer im Natur- und Geopark…

Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen: neue Geschäftsführung mit Jänner 2020 Mit Jänner 2020 ist Oliver Gulas MSc neuer Geschäftsführer des Natur-...

Mehr
×