Projekte

Hier eine Übersicht der bereits genehmigten LEADER-Projekte, die sich in der Region Liezen - Gesäuse in der Umsetzungsphase befinden:

 

Kreative Lehrlingswelten

Ziel: Das Projekt stellt ein neues Modell für eine praxisorientierte Berufsorientierung an Schulen dar. Es versucht, Jugendlichen die Vielfalt der Lehrberufe zu vermitteln, um diese zu einem Arbeitsplatz im ländlichen Raum zu motivieren. Die Projektbasis stellen 24 Werkboxen dar, die ein buntes Berufe-Spektrum bilden. Es sind mobile Mini-Werkbänke mit den wichtigsten Werkzeugen und Materialien der verschiedenen Lehrberufe - je eine Werkbox für einen Beruf. Die Werkboxen werden in einer Steiermark weiten „Roadshow“ an den Schulen präsentiert und im Rahmen der Veranstaltungen auch HandwerkerInnen aus der Umgebung der jeweiligen Schule eingeladen, damit diese authentisch und persönlich Einblicke in ihre Berufswelten gewähren. Die Veranstaltung ist ein kurzweiliges Spektakel: es wird gefräst, gehämmert, gekocht und das fühlt, sieht, hört, riecht und schmeckt man. So können die Jugendlichen im spielerischen Tun selbst erkunden, mit welchem Material sie lieber arbeiten und welcher Beruf sie eher anzieht, denn es sind viele Berufsbilder darunter, welche die SchülerInnen noch kaum kennen oder falsch einschätzen.

Kooperationsprojekt-Zeitraum: April 2018 - April 2021 (aller 15 steirischen LEADER-Regionen)

     Projektträger: Regionalentwicklungsagentur Oststeirisches Kernland     > nachzusehen unter: http://www.lehrlingswelten.at

und: http://www.zeitkultur.at/projekte/zeitkultur-projekte/kreative-lehrlingswelten.de.html

 

Luchs-Trail_Projektentwicklung Machbarkeitsstudie

Ziel: Der NP Kalkalpen, der NP Gesäuse und das Wildnisgebiet Dürrenstein sind Schutzgebiete, die einer naturnahen Region ihre Identität gibt. Zur Bewusstseinsbildung haben Schutzgebietsvertreter gemeinsam mit Alpinvereinen einen Weg zusammengestellt, der in dreizehn Tagesetappen durch das Gebiet führt. Nachdem mittlerweile Luchse dieses Gebiet durchstreifen, wird der Weg "Luchs-Trail" heißen und dieses Artenschutzprojekt unterstützen. Mit der Entwicklung zu einem bewirtschafteten Weitwanderweg kann das volle Potential genutzt werden. Das Projekt wird in 3 LAGs (3 Bundesländern) eingereicht. Für die konkrete Umsetzung (Investition für Beschilderung, Bewerbung) soll es – nach einer positiven Start-Stp-Entscheidung – ein Folgeprojekt geben. Im ersten Jahr werden 1.500 Weitwanderer erwartet.

Kooperationsprojekt-Zeitraum: Dezember 2017 - Dezember 2018 (LAG Liezen - Gesäuse, LAG Eisenstraße NÖ, LAG Nationalpark OÖ Kalkalpen)

     Projektträger:

     1. Nationalpark Gesäuse GmbH     > nachzusehen unter: https://www.luchstrail.at/

     2. Mostviertel Tourismus GmbH 

     3. Tourismusverband Nationalpark Region Ennstal

 

AGZ - Arbeitgeberzusammenschluss

Ziel: Hochqualifizierte Fachkräfte und junge Telente kehren oft dem Land den Rücken und wandern in Ballungszentren ab, was schwerwiegendene Konsequenzen für Demographie, Ökonomie und die gesamte gesellschaftliche Entwicklung im ländlichen Raum verursacht. AGZ ist eine Organisation, die von mehreren ArbeitgeberInnen getragen wird. Ziel ist es, den Wirtschafts- und Arbeitsstandort zu stärken und Fachkräfte in die Region zu bringen bzw. sie dort zu halten. Durch die Ansiedelung des AGZ im Regionalmanagement Bezirk Liezen GmbH wird ein zentrales Management gewährleistet. Dadurch kommt es zu einer positiven Entwicklung sowohl des Arbeitsmarktes als auch des gesamten Wirtschaftsstandortes.

Kooperationsprojekt-Zeitraum: Jänner 2018 - Dezember 2019 (LAG Liezen - Gesäuse, LAG Ennstal - Ausseerland, LAG Steirische Eisenstraße)

     Projektträger: RML Regionalmanagement Bezirk Liezen GmbH     > nachzusehen unter: https://www.rml.at/projekte/arbeitgeberzusammenschluss-bezirk-liezen

 

    Film- und Fotodatenbank "Einfach Wir"

Ziel: Aufbauend auf die Entwicklung einer einheitlichen Bildsprache für die Region wird diese in weiterer Folge bei der Foto- und Videoproduktion umgesetzt. Um eine professionelle und flächendeckende Nutzung des Materials zu gewährleisten, wird gleichzeitig eine Software zum einfachen Sammeln, Verwalten und Teilen von Bild- und Mediadateien implementiert. Es sollen alle regionalen, öffentlichen sowie beteiligten privaten Institutionen von dieser Entwicklung profitieren, welche langfristig zu einer Erhöhung der regionalen Wertschöpfung beitragen soll. Begleitet werden diese Maßnahmen durch den regionsübergreifenden und koordinierten Einsatz der entwickelten Inhalte in den verschiedensten Formen der Öffentlichkeitsarbeit.

Projektzeitraum: Jänner 2018 - Dezember 2020

     Projektträger: Regionalmanagement Bezirk Liezen GmbH


Advent im Stift Admont – Kultur entdecken - erleben - verstehen!"

Ziel: Der Advent im Stift Admont existiert bereits seit fast 20 Jahren und hat sich über die Jahre immer weiterentwickelt und wurde ausgebaut. Mittlerweile hat sich die Veranstaltung zu einem touristischen und kulturellen Veranstaltungsmagnet etabliert. Der Verein „Advent im Stift Admont" verfolgt mit dem Projekt das Ziel, die infrastrukturellen Gegebenheiten vor Ort und die gesamte Vermarktung der Veranstaltung zu professionalisieren. Ebenso wird der Adventmarkt künftig einen wissensvermittelnden Charakter aufweisen, sodass Kultur im Sinne der Traditionen und Bräuche niederschwellig dargestellt und darüber informiert wird.

Projektzeitraum: Oktober 2017 - Dezember 2018

      Projektträger: Verein Advent im Stift Admont     > nachzusehen unter: https://www.advent-admont.at/advent/leader-projekt

 

Naturparkleitsystem

Ziel: Der nächste Schritt ist nun, den Gast so gut wie möglich innerhalb der Region zu leiten, damit dieser problemlos sein Ziel findet, sei es nun Sehenswürdigkeit oder Beherbergungsbetrieb. Mit diesem Projekt wird ein touristisches Besucherleitsystem innerhalb der Naturparkgemeinden Altenmarkt und St. Gallen als erster Schritt realisiert (inkl. Willkommens- und kartographischen Übersichtstafeln). Die Besucher und Besucherinnen sollen einfach und effizient von A nach B finden und so die Steirische Eisenwurzen kennenlernen.

Projektzeitraum: Juli 2018 - Dezember 2019

     Projektträger: Natur- und Geopark Steir. Eisenwurzen     > nachzusehen unter: https://www.eisenwurzen.com/mein-natur-und-geopark/naturpark-2020-besucherlenkung-in-schutzgebieten-naherholungsraeumen/

 

Geosteig Silberreith

Ziel: Ausgehend vom sogenannten Silberreit-Tunnel vor Johnsbach wird über einen Geländegrat eine leichte Kletterroute in moderat schwieriger Klettersteigart („C") angelegt. Im Gegensatz zu üblichen Klettersteigen erfolgt die Anlage so, dass sich der Besucher möglichst am Fels und nicht auf eisernen Steighilfen bewegt. An fünf Punkten werden Tafeln aufgestellt, die über Besonderheiten der Geologie, insbesondere über typische dynamische Prozesse, wie z. B.: Verwitterung und Schuttbildung, informieren. Das Wissen zum Thema "typische Felslandschaft" und deren natürliche Ressourcen erhöht sich.

Projektzeitraum: Jänner 2018 - Mai 2019

    Projektträger: Nationalpark Gesäuse GmbH     > nachzusehen unter: https://www.nationalpark.co.at/de/naturerlebnis/themenwege/4247-johnbacher-kupferweg

 

Mini-Bibs

Ziel: „Mini-Bibliotheken" (Projektname „Mini-Bibs") in Form von Bücherboxen, die passgenau auf die jeweiligen Interessen und Zielgruppen zugeschnitten sind, werden über Bibliotheken, Kindergärten, Schulen, Tagesmütter, FlüchtlingsbetreuerInnen, SprachlehrerInnen, Integrationsinitiativen, Pflegeeinrichtungen, SeniorInnenheime und ähnliche MultiplikatorInnen zu den Zielgruppen gebracht. Die Boxen beinhalten zu den jeweiligen Themen passende Belletristik, Sachbücher, (Lern-)Spiele, DVDs, CDs und andere für Bibliotheken und den Verleih geeignete Medien. Dieses Projekt soll bei jungen LeserInnen die Leselust wecken und mit passender, altersgerechter qualitativ hochwertiger Literatur Leseanimation betreiben und somit die Lesekompetenz und in weiterer Folge die Lernkompetenz heben.

Projektzeitraum: Oktober 2017 - September 2020

      Projektträger: Stadtgemeinde Liezen - Bibliothek     > nachzusehen unter: http://www.liezen.bvoe.at/

 

Schaustall Grabnerhof

Ziel: An der Land- und Forstwirtschaftlichen Fachschule (LFS) Grabnerhof wird ein neuer Stall für Milch- und Mutterkühe, Jungvieh, Kälber, Schafe und Ziegen errichtet. Nach Fertigstellung kann dieser Stall als regionales Exkursionsziel genutzt werden. Dazu sind einerseits gebündelte Informationen (IT, Schautafeln, Flyer) notwendig, andererseits erfordert es aus hygienetechnischer Sicht ein Leitsystem, das die Besucher auf vorgegebenen Wegen durch den Stall führt. Bodenmarkierungen als Leitsystem, Hoftafel als Sammelpunktkennzeichnung, Infotafeln im Stallbereich, PC + Flatscreens zur Info über Stalldaten, Trinkmilchspender für Besucher, Flyer zur Info. Der Schaustall soll durch diese Ausstattung „besuchergerecht" eingerichtet werden.
Das Endergebnis soll ein Informativer Schaustall sein – zur Verbesserung des Wissensstandes über moderne Tierhaltung, Fütterung und Energieversorgung.

Projektzeitraum: September 2017 - Dezember 2018

     Projektträger: Verein PRO Fachschule Grabnerhof     > nachzuehen unter: www.grabnerhof.com

 

Kaiserau 2.0 - Entdecken! Erleben! Genießen!

Ziel: Die Kaiserau Tourismus GmbH verfolgt mit dem Projekt das Ziel, die (durch das LEADER-Projekt „Kaiserau – Das familienfreundliche Freizeitparadies" erreichten) umfassenden Angebotserweiterungen und Adaptierungen der Kaiserau zielgruppenorientiert und bedarfsgerecht zu vermarkten und weitere Angebote zu schaffen – dies stets unter Berücksichtigung der regionalen touristischen Anforderungen. Es muss gelingen, im Rahmen dieses Projektes unter anderem das Bewusstsein zum Thema „regionale Sommer- und Winterangebote" und „Kaiserau – Entdecken! Erleben! Genießen!" zu schärfen und durch Präsenz in (über-)regionalen Print- und Onlinemedien das Erholungsgebiet „Kaiserau" als Standort abzusichern. Durch die Errichtung eines sogenannten Pumptracks wird ein zusätzliches Angebot für Gäste der Kaiserau geboten – und das von Jung bis Alt. Ebenso soll durch die Errichtung einer adäquaten Ladeinfrastruktur für E-Bikes die „Destination Kaiserau" auch für E-Bike-FahrerInnen attraktiver werden.

Projektzeitraum: Oktober 2017 - September 2019

      Projektträger: Kaiserau Tourismus GmbH - Stift Admont     > nachzusehen unter: https://www.kaiserau.at/kaiserau/leader-projekt

 

Naturpark-Resort

Ziel: In der Naturparkregion befinden sich eine große Anzahl an kleinstrukturierten Beherbergungsbetrieben sowie eine hohe Anzahl an Zweitwohnungen und Wochenend-Häusern, welche wenig genutzt werden. Gleichzeitig ist eine hohe Nachfrage in der Region an authentischen, individuellen und preiswerten Unterkünften gegeben. Mit dem "Naturpark-Resort" soll ein Projekt installiert werden, welches die Ressourcen und Kompetenzen im Managementbereich zusammenführt - als regionale Schnittstelle. Dies bedeutet für die Region eine Belebung und Attraktivierung des Ortes und eine Erhöhung der Wertschöpfung. Zusammenfassend entsteht für den Natur- und Geopark eine professionelle Bewirtschaftung von vorhandenen Gästebetten und für den Gast eine professionelle Abwicklung der gesamten Dienstleistungskette.

Kooperationsprojekt-Zeitraum: Juli 2017 - Juni 2020 (LAG Liezen - Gesäuse, LAG Steirische Eisenstraße)

Projektträger: Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen     > nachzusehen unter: https://www.eisenwurzen.com/mein-natur-und-geopark/naturpark-resort/

 

Expedition Heimat

Ziel: Im Zentrum des Projektes stehen Wanderungen in den Nationalparkgemeinden. Unterwegs wird unter Anleitung eines Philosophen über vorgegebene Themen (wie Mobilität, Vereine, Landwirtschaft) nachgedacht und diskutiert. Das Gehen lockert die Gedanken und erlaubt neue Einsichten. Aus dem Nachdenken über die Bedeutung unserer Region, Heimat, die Bewohnerinnen und Bewohner, entstehen Komponenten für die Weiterentwicklung der Lebensqualität in der Nationalparkregion und dem Gesäuse. Das Projekt steigert die Wertschätzung für das Vorhandene und zeigt Entwicklungsmöglichkeiten für die Zukunft der Heimat. Durch begleitende Maßnahmen, wie soziale Medien, Abendveranstaltungen und Ausstellungen wird – über die Wanderer hinaus – ein größerer Personenkreis angesprochen.

Projektzeitraum: Mai 2017 - Dezember 2019

     Projektträger: Nationalpark Gesäuse GmbH     > nachzusehen unter: https://www.nationalpark.co.at/de/presse/72-pressemitteilungen/4231-expedition-heimat-2

 

Erlebnis Moor

Ziel: Das Pürgschachener Moor ist eines der größten Naturjuwele in der Region, allerdings unter den Einheimischen und Touristen nur „mäßig" bekannt. Die BesucherInnen erwartet vor Ort ein „in die Zeiten gekommenes" (kaputtes) Beschilderungssystem. Mit neuen Flyern/Broschüren, die insbesondere dem Tourismusverband, den umliegenden Gemeinden und auch regionalen Bildungseinrichtungen zur Auflage zur Verfügung gestellt werden, sowie einem sinnvollen Internetauftritt und adäquater Öffentlichkeitsarbeit, soll verstärkt auf die Werte und Besonderheiten des Lebensraumes aufmerksam gemacht und zum aktiven Schutz der Natur angeregt werden. Die Bewusstseinsbildung hinsichtlich des Natur- und Umweltschutzes steht dabei im Fokus. Der Moorschutzverein Pürgschachen plant nun mit dem gegenständlichen Projekt, neben der Verbesserung der gegebenen Infrastruktur (Beschilderungssystem), eine Optimierung der Bewusstseinsbildung zum Thema „Natur- und Umweltschutz" im Moor.

Projektzeitraum: Mai - Dezember 2017

    Projektträger: Moorschutzverein Pürgschachen     > nachzusehen unter: https://www.moor-ardning.at/projekte/leader-projekt

 

Bau einer Bergrettungszentrale

Ziel: Durch die Errichtung einer neuen Einsatzzentrale sollen die Abläufe während der vielen Einsätze optimiert werden und die Möglichkeiten der Aus- und Weiterbildung der Bergretterinnen und Bergretter sichergestellt werden.
Schneller, sicherer, professioneller und effizienter soll die Hilfeleistung für die verunfallten Bergsportler und -sportlerinnen im Gesäuse durch den Neubau einer modernen Einsatzzentrale werden.

Projektzeitraum: April 2017 - Dezember 2018

     Projektträger: Marktgemeinde Admont     > nachzusehen unter: https://bergrettung-admont.jimdo.com/leader-projekt-einsatzzentrale/

und: https://www.admont.at/_lccms_/_01801/Leader-Projekt.htm?VER=181220071751&LANG=ger&MID=1108

 

Freizeit- und Bewegungspark Liezen

Ziel: Den Bewohnern und Besuchern von Liezen soll eine frei zugängliche, multifunktionale Sportanlage geboten werden. Generationsübergreifend vom frühen Kindesalter an bis ins hohe Alter gilt es, für Spaß, Bewegung und Abwechlsung sorgen. Fun Court und Beachvolleyballplatz werden mit einer Beleuchtung ausgestattet. Die neue Sportanlage ist von allen örtlichen Schulen und Kindergärten fußläufig erreichbar.

Projektzeitraum: Februar - Dezember 2017

     Projektträger: Stadtgemeinde Liezen     > nachzusehen unter: https://www.liezen.at/de/tourismus-und-freizeit/sport-und-freizeit/freizeit-und-bewegungspark

 

Gesäuse Partner – Neustrukturierung der Naturpark- und Nationalparkpartner

Ziel: Um die Zusammenarbeit zwischen den Partnern zu stärken und vereinheitlichen, sollen sich diese unter dem gemeisamen Label "Gesäuse Partner" wiederfinden. Die Spezialitätenpartner als Zugpferde in der Region werden mit Hilfe des Projektes unterstützt, um deren Produkte in der Region wie auch außerhalb bekannter zu machen und die Wertschöpfung zu steigern. Aufbau von Vertriebsstellen sowie Logistik sollen in der Zukunft die Kundenbindung vor allem auch innerhalb der Gemeinde etablieren sowie verstärken.

Projektzeitraum: Dezember 2016 - März 2019

     Projektträger: Natur- und Geopark Steir. Eisenwurzen     nachzusehen unter: http://partner.gesaeuse.at/

 

Umsetzungskonzept Mobilität im ländlichen Raum

Ziel: Da einige Seitentäler mit vielen kleinen Ortschaften bzw. Siedlungsgebieten im größten Bezirk Österreichs von Anbindungsmöglichkeiten an den öffentlichen Verkehr ausgeschlossen sind, soll mit diesem Projetk ein flächendeckendes "Gesamtkonzept" für den gesamten Bezirk bzgl. nachhaltiger Mobilität erstellt werden.

Kooperationsprojekt-Zeitraum: Jänner 2017 - Dezember 2018 (LAG Liezen - Gesäuse, LAG Ennstal - Ausseerland)

     Projektträger: Regionalmanagement Bezirk Liezen GmbH     > nachzusehen unter: https://www.rml.at/projekte/mobilitaetsangebote

 

Äpfel & Birnen – Obsternte im Naturpark

Ziel: Die Integration von Flüchtlingen mit der lokalen Bevölkerung soll durch dieses Projekt gestärkt werden. Mit diesen „Aktionstagen Streuobsternte“ werden lokale Obstgärten geerntet, Sprache und Kultur vermittelt und gleichzeitig auf die Problematik und Chancen dieser Situation aufmerksam gemacht.

Kleinprojekt-Zeitraum: August - Dezember 2018

     Projektträger: Natur- und Geopark Steir. Eisenwurzen     > nachzusehen unter: https://www.eisenwurzen.com/mein-natur-und-geopark/aepfel-und-birnen-leader-kleinprojekt-2016/

 

Soziale Bildungswoche der BHAK Liezen

Ziel: Da die Bevölkerungsgruppe der Menschen über 60 Jahren stetig zunimmt und Zeitgleich die modernen Technologien immer mehr zunehmen, entschloss man sich, eine soziale Bildungswoche zu gestalten. Diese soll in erster Linie älteren Menschen helfen, Erfahrungen mit digitalen Medien zu sammeln, um in Folge neue Technologien nutzen zu können, wie etwa Social Media, Tablets, Bedienung von Terminals etc.
Die soziale Bildungswoche führt auch zu einem Generationsaustausch, da der Unterricht von Schülern der BHAK Liezen durchgeführt wird.

Kleinprojekt-Zeitraum: August - Dezember 2018

      Projektträger: Elternverein der BHAS und BHAK Liezen     > nachzusehen unter: www.soziale-bildungswoche.at

 

Konzepterstellung Ausbau - Lückenschluss Ennsradweg R7

Ziel: Eines der Leitprojekte des 2014 von der Regionalversammlung Bezirk Liezen einstimmig beschlossen „Leitbild Bezirk Liezen 2014+" ist der thematische, naturverbundene Ausbau bzw. Lückenschluss des Ennsradweges R7. Mit diesem Projekt will man die regionalen Naturressourcen und touristische Attraktionen mit dem Radwegsystem verbinden und die dazugehörige Infrastruktur verbessern bzw. attraktiver gestalten. Weiters gilt es, die thematische Angebotserweiterung des sanften Tourismus´ und die sanfte Mobilität zu Gunsten des Natur- und Klimaschutzes zu fördern, um den Gast so über einen längeren Zeitraum für die Region zu begeistern. Dazu soll über die gesamte Strecke des Ennsradwegs R7 in der Region Liezen - Gesäuse mittels einer Befahrung eine Datenerhebung bzw. eine Bestandsaufnahme gemacht werden, inklusive einer Konzepterstellung, auf welche aufgebaut werden kann.

Projektzeitraum: Juli 2016 - Juni 2017

     Projektträger: Regionalmanangement Bezirk Liezen GmbH     > nachzusehen unter: https://www.ennsradweg.at/de/karte-streckenprofil.html 

 https://www.bergfex.at/sommer/steiermark/touren/radfahren/332,ennsradweg-r7/

 

Kaiserau - das familienfreundliche Freizeitparadies

Ziel: Adaptierung und Neugestaltung der Kaiserau, um diese zu einem familienfreundlichen Freizeitparadies zu entwickeln und dadurch die Wertschöpfung in der gesamten Region Gesäuse anzuregen. Kernpunkte der Entwicklung sind der Bau eines neuen Themenweges mit regionalem Bezug rund um das Rückhaltebecken, die Errichtung eines Abenteuerspielplatzes, welcher zugleich Ausgangspunkt des Themenweges ist, die Herstellung einer einheitlichen Besucherlenkung sowie die Erweiterung und Verbesserung der Winter- und Sommerangebote auf der Kaiserau.

Projektzeitraum: Mai 2016 - April 2019

       Projektträger: Kaiserau Tourismus GmbH - Stift Admont     > nachzusehen unter: www.kaiserau.at

 

Natur-Erlebnisweg Weißenbach

Ziel: Attraktivierung der touristischen Infrastruktur und Hebung des touristischen Angebotes sowie Sensibilisierung und Bewusstseinsbildung über Naturschutz, Artenschutz und Klimaschutz.

Projektzeitraum: Mai - November 2016

     Projektträger: Tourismusverband Liezen

 

Montanhistorischer Themenweg Johnsbach

Ziel: Mit dem Projekt verfolgt der Nationalpark Gesäuse das Ziel, das Wissen über den regionalhistorischen Kupferabbau bzw. der Weiterverarbeitung und deren Auswirkungen auf die damalige Bevölkerung sowie auf die Flora und Fauna zu vermitteln. Diese Ziele sollen in Form eines Themenweges entlang der historischen Kupferproduktionskette bis nach Johnsbach umgesetzt werden. Dadurch sollenBildung & Wandern verbunden werden und neben dem Themenweg ein kulturhistorischer Wanderführer entstehen.

Projektzeitraum: April 2016 - September 2018

     Projektträger: Nationalpark Gesäuse GbmH     > nachzusehen hier: https://www.nationalpark.co.at/veranstaltungen/wildtierbeobachtung/Veranstaltung/1188-johnsbacher-kupferweg?lang=de

    
GEP: Gesäuse Eisenwurzen Plattform – Aufbau einer regionsübergreifenden Foto- und Videomediathek

Ziel: Initiierung einer gemeindsamen Foto- und Videomediathek im Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen sowie im Tourismusverband Alpenregion Gesäuse, um den regionalen Partnern einen vereinfachten Zugang zu ermöglichen.

Projektzeitraum: April 2016 - März 2019

     Projektträger: Natur- und Geopark Steir. Eisenwurzen     > nachzusehen unter: https://www.eisenwurzen.com/mein-natur-und-geopark/gep-gesaeuse-eisenwurzen-plattform/

 

Touristische Aufbereitung der Burgruine Gallenstein

Ziel: Erarbeitung von Maßnahmen und Ideenfindung für die touristische Weiternetwicklung der Burgruine Gallenstein.

Projektzeitraum: April 2016 - März 2017

       Projektträger: Natur- und Geopark Steir. Eisenwurzen     > nachzusehen unter: https://www.gesaeuse.at/poi/burgruine-gallenstein/


Streuobst – im Natur- und Geopark Steir. Eisenwurzen

Ziel: Die ökologischen wertvollen alten Streuobstwiesen sollen erhalten und gepflegt werden. Damit soll alten Obstsorten eine schützende Grundlage geboten werden. Das Hauptziel ist der Erhalt der alten und seltenen Obstsorten. Der Wert dieser alten Obstsorten soll der Bevölkerung nähergebracht werden, damit die Wertschätzung dieser gegeben ist.

Kooperationsprojekt-Zeitraum: Jänner 2016 - Dezember 2018 (LAG Steirische Eisenstraße, LAG Liezen - Gesäuse)

       Projektträger: Natur- und Geopark Steir. Eisenwurzen     > nachzusehen unter: www.eisenwurzen.com

 

Bauernladen Liezen – „s'Krautgartl"

Ziel: Schaffung einer erhöhten Wertschätzung für bäuerliche bzw. regionale Produkte in Liezen sowie Erleichterung des Zugangs zu diesen.

Projektzeitraum: Jänner - Juni 2016

       Projektträger: Karin Gojer     > nachzusehen unter: www.krautgartl.at

 

Bildungsplattform: myfuture(at)home:

Ziel: Aufbau einer Internet-Bildungsplattform, um die Vielfalt der Berufs- und Bildungsangebote im Bezirk Liezen für Menschen jeden Alters transparent darzustellen und die Anbieter zu vernetzen. Damit ist ein Meilenstein in der interaktiven Landschaft gelungen. Ziel dieser Plattform ist das Aufzeigen aller Berufs- und Bildungsangebote im Bezirk Liezen sowie Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen, Senioren und Seniorinnen gezielte Informationen rund um das Thema lebensbegleitendes Lernen zugänglich zu machen. Durch die Einbettung „neuer Medien" in diese Bildungsplattform sollen die Menschen im Bezirk Liezen mit diesen modernen Recourcen vertraut gemacht werden (z. B.: E-Learning, Webinare).

Projektzeitraum: Jänner - Dezember 2016

       Projektträger: Regionalmanagement Bezirk Liezen GmbH     > nachzusehen unter www.myfuture-home.at

 

Spazierwege in der LEADER-Region Liezen - Gesäuse – Phase 1

Ziel: Das Sparzierwegenetz soll für Einheimische und Gäste ein ganzjähriges Angebot bieten. Um dies umzusetzen, wurde ein Maßnahmenkatalog unter Einbindung verschiedener Stakeholder, wie Pensionisten und Pensionistinnen, Gastronomie etc. entwickelt. Rund 600 km an Spazierwegen in der Region Liezen - Gesäuse wurden begutachtet und neu ausgerichtet. Es werden diverse Ergänzungen – wie z. B Sitzbänke und Beschilderungen – durchgeführt, mit dem Ziel, das Spazierwegenetz danach professionell zu vermarkten.

Projektzeitraum: Jänner 2016 - April 2017

       Projektträger: Tourismusverband Gesäuse     > nachzusehen unter: www.gesaeuse.at

 

Trans-Nationalpark – 2 Nationalparks per Rad erleben

Ziel: Es gilt, eine bundesländerübergreifende Radtour zu entwickeln und zu etablieren, damit die Region Kalkalpen und der Nationalpark miteinander verbunden werden. Der Nationalpark Gesäuse hat mit der Radtour „Buchsteinrunde", ebenso auch der Nationalpark Kalkalpen mit der Radtour "Kalkalpentour" jeweils schon wundervolle Destinationen geschaffen. Nun ist das Ziel, diese beiden Nationalparks miteinander zu vernetzen, sodass das Befahren für alle begeisterten Radler und Radlerinnen mit Mountainbike, Rennrad, E-Bike oder Genussrad einfach von statten gehen kann.

Projektzeitraum: Jänner 2016 - September 2017

     Projektträger: Tourismusverband Gesäuse     > nachzusehen unter: www.transnationalpark.at
 

Weitere Projekte sind in der Begutachtung und werden demnächst online gestellt!

weiterlesen ...

Region Liezen - Gesäuse

Bringen wir Bewegung in unsere Region – starten wir gemeinsam in die LEADER-Zukunft!
Unter diesem Motto haben sich die Gemeinden der Region dafür ausgesprochen, auch in Zukunft am LEADER-Programm zur Förderung der ländlichen Entwicklung teilzunehmen.

 

LEADER in der Region Liezen - Gesäuse – ein erster Überblick

KArte LAG

 

Daten LAG Liezen - Gesäuse
Gemeinden 5
EinwohnerInnen 16.902
Gesamtfläche 599 km²
Bevölkerungsdichte 28 EW/km²

 

 

 

 

 

 

 

 

Steuerungsgruppe

Die Steuerungsgruppe der LAG Liezen - Gesäuse besteht aus 13 Mitgliedern. Die Mitglieder repräsentieren mit ihrem Fachwissen, Interessen und Funktionen die wesentlichen thematischen Entwicklungsfelder in unserer Region.

Aufgaben und Kompetenzen der Steuerungsgruppe

Die Steuerungsgruppe der LAG Liezen - Gesäuse ist das beschlussfassende Gremium betreffend LEADER-Angelegenheiten.

  • Beirat der RML GmbH
  • entscheidet transparent und nachvollziehbar über LEADER-Projekte in der Region (siehe auch - Antragstellung)
  • Beschlussfassung über das LEADER-Budget
  • unterstützt und begleitet die Umsetzung von LEADER

 

Mitglieder der Steuerungsgruppe

Vzbgm. Stefan Wasmer Stadtgemeinde Liezen Vorsitzender
LAbg. Bgm. Armin Forstner, MPA Marktgemeinde St. Gallen Stv. Vorsitzender
Bgm. Hermann Watzl Marktgemeinde Admont  
Vzbgm.in Gertrud Roppl Gemeinde Ardning  
Bgm. Hannes Andrä Marktgemeinde Altenmarkt / St. Gallen  
DI Herbert Wölger Nationalpark Gesäuse Natur und Umwelt
Ing. Mag. Franz Pichler Stift Admont Wirtschaft und Kultur
Mag. Hartwig Strobl Stadtmarketing Liezen Tourismus
Viktoria Brandner Bezirksbauernkammer Liezen - Bezirksbäuerin Land- und Forstwirtschaft
Susanne Weißensteiner-Tunner Veitlbauergut Regionale Produkte
Helmut Blaser Wirtschaftskammer Wirtschaft
Elfriede Aster Jugend am Werk Jugend und Soziales
Sylvia Hofbauer Tourismusverband Gesäuse Tourismus

Als beratendes Mitglied unterstützt das Regionalmangement Bezirk Liezen die Steuerungsgruppe.

 

Lokale Entwicklungsstrategie

Eine Analyse der Region und daraus abgeleitet die Entwicklungsnotwendigkeiten wurden in einem intensiven Prozess erarbeitet und zusammengefasst in der Lokalen Entwicklungsstrategie dargestellt. Die Schwerpunkte für die kommenden Jahre sind Steigerung der regionalen Wertschöpfung, Weiterentwicklung der natürlichen Ressourcen und des kulturellen Erbes, sowie die Maßnahmen zur Stärkung der Region als Lebenswelt = Gemeinwohl. Die detaillierten Handlungsfelder sowie die Abwicklung des LEADER-Programmes in unserer Region können in der Lokalen Entwicklungsstrategie nachgelesen werden.

 

weiterlesen ...

Was ist LEADER?

LEADER ist ein Förderprogramm von EU, Bund und Ländern mit dem Ziel, ländliche Regionen in ihrer Entwicklung zu unterstützen, um sie für die Zukunft zu stärken. Konkret bietet das LEADER Programm Regionen die Möglichkeit, eine eigene Entwicklungsstrategie mit wichtigen Schwerpunktthemen zu erarbeiten und stellt für die Umsetzung von Projekten finanzielle Mittel zur Verfügung.

LEADER = BOTTOM UP
In LEADER werden vor allem Projekte gefördert, die von der Bevölkerung kommen und somit dem Bedarf und den Bedürfnissen der Region entsprechen.

 

Hier gehts zum kurzen LEADER Leitfaden:

Dateigröße 863.3 KB

LEADER wird in der Steiermark über das Regionalressort des Landes Steiermark als landesverantwortliche Stelle abgewickelt. Landeshauptmann-Stv. Mag. Michael Schickhofer stärkt mit dem LEADER-Programm die Regionen in der Steiermark.
Auf Bundesebene ist das LEADER-Programm im Ministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus verankert.

Dieses Video unserer LEADER-Kollegen aus Deutschland erklärt sehr anschaulich, wie es funktioniert:

Leader neu

 

weiterlesen ...

Projektaufruf

Ihre Ideen sind gefragt!

Die Antragstellung zur Umsetzung von LEADER-Projekten bei der LAG Liezen - Gesäuse ist laufend möglich.* Um mit Ihrem Projekt beim jeweils aktuellen Auswahlverfahren teilzunehmen, müssen Ihre Unterlagen möglichst vollständig zu den veröffentlichten Stichtagen im LEADER-Büro (Am Dorfplatz 400, 8940 Weißenbach bei Liezen, leader@rml.at) einlangen.
Die Antragstellung ist ab sofort und jederzeit möglich.

Nächster Einreichstichtag bei der LAG:    laufend
Nächster Termin Projektauswahl:             Herbst 2019
Einreichtermine beim Land Stmk. im Jahr 2019:

                                                             31.01. - 29.03.2019
                                                             06.05. - 28.06.2019
                                                             12.08. - 27.09.2019
                                                             04.11. - 06.12.2019

weiterlesen ...

Förderinformation

Ziele und Fördergegenstände

Das LEADER-Programm ist eine Maßnahme aus dem Österreichischen Programm für ländliche Entwicklung 2014 - 2020 zur Stärkung der ländlichen Regionen. Die regionalen Schwerpunkte sind detailliert in der Lokalen Entwicklungsstrategie (LES) dargestellt und beschreiben den strategischen Rahmen für die Umsetzung von LEADER-Projekten. Die folgenden Aufzählungspunkte bieten einen Überblick der strategischen Aktionsfelder in der Region Liezen - Gesäuse:

Erhöhung der regionalen Wertschöpfung

     Tourismus, regionale Wirtschaft, Land- und Forstwirtschaft, regionale Produkte

natürliche Ressourcen und kulturelles Erbe

     regionale Besonderheiten – Natur + Kultur, Energie

die Region als Lebenswelt – Gemeinwohl : Strukturen und Funktionen

     Mobilität und soziale Infrastruktur/Dienstleistungen

     Daseinsvorsorge und alternative Versorgungskonzepte

     Bildung / Beteiligung / Generationen / Gesundheit

Querschnittsthemen

     lebenslanges Lernen, Diversität (Frauen / Männer / Jugendliche / Ältere /...), Klimaschutz

 

Mögliche Förderwerber

Lt. Sonderrichtlinie des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft – jetzt Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus zur Umsetzung von Projektmaßnahmen "LE-Projektförderungen" kommen folgende Förderwerber in Betracht:

  • lokale Aktionsgruppen
  • Gemeinden sowie deren Zusammenschlüsse
  • sonstige Förderwerber und Betreiber land- und forstwirtschaftlicher Betriebe
    • natürliche Personen
    • im Firmenbuch eingetragene Personengesellschaften, sofern die Beteiligung von Gebietskörperschaften 25 % nicht übersteigt
    • juristische Personen, sofern die Beteiligung von Gebietskörperschaften 25 % nicht übersteigt
    • deren Zusammenschlüsse, sofern die Beteiligung von Gebietskörperschaften 25 % nicht übersteigt

 
Fördervorraussetzungen

  • Das Projekt muss einen positiven Beitrag zur Umsetzung der Lokalen Entwicklungsstrategie (LES) leisten.
  • Es muss eine positive Beschlussfassung des Projektauswahlgremiums der LAG vorliegen.
  • Das Projekt darf den Zielen des Landesentwicklungsleitbilds und des jeweiligen regionalen Leitbilds nicht widersprechen.
  • Das Projekt muss innerhalb eines LEADER-Gebiets verwirklicht werden oder der LEADER-Region zu Gute kommen.
  • Das Projekt muss anhand der Projektauswahlkriterien innerhalb der LAG einen positiven Beschluss zur Förderempfehlung durch die Steuerungsgruppe erhalten.

 

Art und Ausmaß der Förderung

Fördersatz
 Beschreibung der Maßnahme  förderbare Kosten
 40 % DIREKT EINKOMMENSCHAFFEND
Es wird eine direkte Wertschöpfung erzielt.
für Studien, Konzepte sowie die Umsetzung eines Projektes = Investitionen, Sach- und Personalkosten
 60 % INDIREKT EINKOMMENSCHAFFEND
Es wird eine indirekte Wertschöpfung erzielt.
für Studien, Konzepte sowie die Umsetzung eines Projektes = Investitionen, Sach- und Personalkosten
 80 % Projekte zu Bildung und Querschnittsthemen (Gender, MigrantInnen, Jugendliche, Menschen mit besonderen Bedürfnissen, Klima und Umwelt, regionale Kultur und Identität, Demografie)

für Konzepte, Prozessbegleitung, Bewusstseinsbildung, nicht für investive Maßnahmen

80 % nationale und transnationale Projekte

für Anbahnungsprojekte

Für die Umsetzung werden die jeweils passenden o. a. Fördersätze herangezogen.

80 %

Kleinprojekte
Mindestprojektvolumen: € 1.000,--
maximale Gesamtkosten: € 5.700,--
Als FörderwerberInnen kommen gemeinnützige Organisationen oder eine Gruppe nicht organisierter Personen in Betracht.

Investitionen, Sach- und Personalkosten

 

ACHTUNG:

  • Sofern ein in LEADER beantragtes Projekt einer Spezialmaßnahme aus der Sonderrichtlinie „LE-Projektförderungen", der entsprechenden Landesrichtlinie oder direkt aus dem Programm für ländliche Entwicklung 14 - 20 entspricht, werden im Sinne des Gleichheitsgrundsatzes die jeweiligen gültigen Förderhöhen der Spezialmaßnahme angewendet.
  • Pro Projekt soll ein einheitlicher Fördersatz für alle Kostenpositionen angewendet werden. Zwischen Sach-, Personal- und Investitionskosten wird diesbezüglich nicht unterschieden. Bei Zuordnungsproblemen kann ein Projekt geteilt werden.

 

 

 

 

weiterlesen ...

Antragstellung

Von der Idee bis zur Umsetzung

Antragstellung

 1. PROJEKTIDEE

  • Vorstellung der Projektidee im LEADER-Büro
  • Beratung und Hilfestellung durch das LEADER-Management
  • Aufklärung über die Rahmenbedingungen und die Fördermöglichkeiten im Rahmen von LEADER, sowie den Projektauswahlprozess
  • Einordnung der Projektidee in den strategischen Rahmen/Entwicklungskonzeptes der Region = Vorprüfung
  • ggf. Hilfestellung bei der Weiterentwicklung sowie bei der Antragstellung
  • alle Unterlagen zur Antragstellung finden Sie hier
    LINK: https://www.rml.at/leader/service

 

2. PROJEKTANTRAG – Beschluss der Region

  • Vorprüfung des Projektantrages und der Kostenplausibiliserung durch das LEADER-Management
  • Vorlage bzw. Präsentation der Unterlagen dem Projektauswahlgremium = Steuerungsgruppe
  • Prüfung des Projektes anhand der Projektauswahlkriterien
  • Beschluss über die Förderempfehlung für das vorgelegte Projekt

 

3. ANTRAGSTELLUNG – Land Steiermark

  • Übermittlung der Projektantragsunterlagen an die LEADER verantwortliche Landesstelle Abteilung 17 - Regionalressort
  • formale Begutachtung und Prüfung
  • Stellungnahme inkl. allfälliger Nachforderungen
  • Ausfertigung des Fördervertrages

 

4. PROJEKTUMSETZUNG

  •  Die Umsetzung eines LEADER-Projektes erfolgt durch den Projektträger/die Projekträgerin.

 

5. ABRECHNUNG UND BERICHTSLEGUNG

  • Zahlungsanträge werden vom Förderwerber/der Förderwerberin bzw. mit bestmöglicher Unterstützung der Lokalen Aktionsgruppe (LAG der jeweiligen LEADER-Region) ausgefüllt.
  • Dem Zahlungsantrag sind die erforderlichen "Berichte" (Dokumentationen und Belege) über alle eingereichten Maßnahmen/Rechnungen beizulegen.
  • Voraussetzung für die Vorlage des Zahlungsantrages ist die positive Erledigung (Bewilligung) des Förderungsantrages sowie die Prüfeinverständniserklärung durch die/den ProjektträgerIn.
  • Der Zahlungsantrag wird postalisch über die Lokale Aktionsgruppe (LAG der jeweiligen LEADER-Region) bei der Prüfstelle der Abteilung 17, Land Steiermark eingebracht.

Weitere Informationen zur Abrechnung:   LINK Land Steiermark - Abrechnung

weiterlesen ...

Ihre Ideen sind gefragt!

Projektaufruf für Leader Projekte. Die Antragstellung für die Umsetzung von Projekten ist jederzeit möglich. Weitere Infos finden sie hier.

+43 3612 25970

Service

Registrieren

Um sich Anmelden und Voten zu können, müssen Sie sich zuerst registrieren!
Wenn Sie noch nicht registriert sind, dann klicken Sie bitte HIER.
Sie werden automatisch zur Benutzerregistrierung weitergeleitet.

Anmelden

Wenn Sie bereits registriert sind, dann können Sie sich nachfolgend mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden. Einfach die registrierten Daten eingeben und auf "Anmelden" klicken. Alternativ steht Ihnen auch die Möglichkeit zur Verfügung, sich mit Ihrem Facebook Zugang anzumelden. Klicken Sie hierfür auf den Button "Log in with Facebook" und folgen Sie den weiteren Instruktionen.