Förderinformation

Ziele und Fördergegenstände

Das LEADER-Programm ist eine Maßnahme aus dem Österreichischen Programm für ländliche Entwicklung 2014 - 2020 zur Stärkung der ländlichen Regionen. Die regionalen Schwerpunkte sind detailliert in der Lokalen Entwicklungsstrategie (LES) dargestellt und beschreiben den strategischen Rahmen für die Umsetzung von LEADER-Projekten. Die folgenden Aufzählungspunkte bieten einen Überblick der strategischen Aktionsfelder in der Region Liezen - Gesäuse:

Erhöhung der regionalen Wertschöpfung

     Tourismus, regionale Wirtschaft, Land- und Forstwirtschaft, regionale Produkte

natürliche Ressourcen und kulturelles Erbe

     regionale Besonderheiten – Natur + Kultur, Energie

die Region als Lebenswelt – Gemeinwohl : Strukturen und Funktionen

     Mobilität und soziale Infrastruktur/Dienstleistungen

     Daseinsvorsorge und alternative Versorgungskonzepte

     Bildung / Beteiligung / Generationen / Gesundheit

Querschnittsthemen

     lebenslanges Lernen, Diversität (Frauen / Männer / Jugendliche / Ältere /...), Klimaschutz

 

Mögliche Förderwerber

Lt. Sonderrichtlinie des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus – jetzt Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus – zur Umsetzung von Projektmaßnahmen "LE-Projektförderungen" kommen folgende Förderwerber in Betracht:

  • lokale Aktionsgruppen
  • Gemeinden sowie deren Zusammenschlüsse
  • sonstige Förderwerber und Betreiber land- und forstwirtschaftlicher Betriebe
    • natürliche Personen
    • im Firmenbuch eingetragene Personengesellschaften, sofern die Beteiligung von Gebietskörperschaften 25 % nicht übersteigt
    • juristische Personen, sofern die Beteiligung von Gebietskörperschaften 25 % nicht übersteigt
    • deren Zusammenschlüsse, sofern die Beteiligung von Gebietskörperschaften 25 % nicht übersteigt

 
Fördervorraussetzungen

  • Das Projekt muss einen positiven Beitrag zur Umsetzung der Lokalen Entwicklungsstrategie (LES) leisten.
  • Es muss eine positive Beschlussfassung des Projektauswahlgremiums der LAG vorliegen.
  • Das Projekt darf den Zielen des Landesentwicklungsleitbilds und des jeweiligen regionalen Leitbilds nicht widersprechen.
  • Das Projekt muss innerhalb eines LEADER-Gebiets verwirklicht werden oder der LEADER-Region zu Gute kommen.
  • Das Projekt muss anhand der Projektauswahlkriterien innerhalb der LAG einen positiven Beschluss zur Förderempfehlung durch die Steuerungsgruppe erhalten.

 

Art und Ausmaß der Förderung

Fördersatz
 Beschreibung der Maßnahme  förderbare Kosten
 40 % DIREKT EINKOMMENSCHAFFEND
Es wird eine direkte Wertschöpfung erzielt.
für Studien, Konzepte sowie die Umsetzung eines Projektes = Investitionen, Sach- und Personalkosten
 60 % INDIREKT EINKOMMENSCHAFFEND
Es wird eine indirekte Wertschöpfung erzielt.
für Studien, Konzepte sowie die Umsetzung eines Projektes = Investitionen, Sach- und Personalkosten
 80 % Projekte zu Bildung und Querschnittsthemen (Gender, MigrantInnen, Jugendliche, Menschen mit besonderen Bedürfnissen, Klima und Umwelt, regionale Kultur und Identität, Demografie)

für Konzepte, Prozessbegleitung, Bewusstseinsbildung, nicht für investive Maßnahmen

80 % nationale und transnationale Projekte

für Anbahnungsprojekte

Für die Umsetzung werden die jeweils passenden o. a. Fördersätze herangezogen.

80 %

Kleinprojekte
Mindestprojektvolumen: € 1.000,--
maximale Gesamtkosten: € 5.700,--
Als FörderwerberInnen kommen gemeinnützige Organisationen oder eine Gruppe nicht organisierter Personen in Betracht.

Investitionen, Sach- und Personalkosten

 

ACHTUNG:

  • Sofern ein in LEADER beantragtes Projekt einer Spezialmaßnahme aus der Sonderrichtlinie „LE-Projektförderungen", der entsprechenden Landesrichtlinie oder direkt aus dem Programm für ländliche Entwicklung 14 - 20 entspricht, werden im Sinne des Gleichheitsgrundsatzes die jeweiligen gültigen Förderhöhen der Spezialmaßnahme angewendet.
  • Pro Projekt soll ein einheitlicher Fördersatz für alle Kostenpositionen angewendet werden. Zwischen Sach-, Personal- und Investitionskosten wird diesbezüglich nicht unterschieden. Bei Zuordnungsproblemen kann ein Projekt geteilt werden.

 

 

 

 

Ihre Ideen sind gefragt!

Projektaufruf für LEADER-Projekte. Die Antragstellung für die Umsetzung von Projekten ist jederzeit möglich. Weitere Infos finden sie hier.

+43 3612 25970

Service