Saatguttauschbörse

Saatguttauschbörse im Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen

ein blühendes Zeichen im Sinne des regionalen Biodiversitätserhaltes

Am 20. Februar fand, beim Gesäuse Partnerbetrieb Gasthof Post in Altenmarkt, die Saatguttauschbörse statt. Biologische Gemüsesorten, Kräuter sowie auch Blumen werden aus heimischem Saatgute gezogen und an diesem Tag zum Tausch angeboten.  Am Börsentag kommt es neben dem Tauschhandel auch zum Erfahrungsaustausch rund um das Thema Garten. Fachexpertin Cäcilia Weißensteiner ist Gärtnerin aus Leidenschaft. Durch Ihre Initiative und persönliches Engagement steht jedes Jahr eine Vielzahl an unterschiedlichen Pflanzensamen als Grundstock für die Börse zur Verfügung. „Aus naturschutzfachlicher Sicht sollte bei allen Bepflanzungs- und Begrünungsmaßnahmen möglichst gebietseigenes und heimisches Pflanzenmaterial verwendet werden, um die genetische Biodiversität zu erhalten und zu fördern“ meint auch Biodiversitätsexpertin und Mitorganisatorin DI Eva Maria Vorwagner. Durch einen Vortrag von DI Franziska Lerch (Arche Noah) kam es heuer erstmalig auch zu einer fachlichen Inputsetzung in Bezug auf „Saatgutgewinnung im eigenen Hausgarten“. Die Saatguttauschbörse sowie auch die im Mai stattfindende Pflanzentauschbörse werden vom Natur- und Geopark schon seit einigen Jahren mitorganisiert und setzten jährlich ein blühendes Zeichen im Sinne des regionalen Biodiversitätserhaltes.

Foto Copyright: Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen

weiterlesen ...

Wintererlebnistag im Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen

Wintererlebnistag im Natur- und geopark steirische Eisenwurzen

Kinderkunstschmiede

Die klassische handwerkliche Schmiede, wie sie früher in fast jedem Dorf anzutreffen war, ist mittlerweile fast völlig verschwunden. Doch mit der Kunstschmiede von Wolfgang Scheiblechner in Palfau, Großgemeinde Landl, wird die Geschichte der Metallverarbeitung heute noch gelebt. Dieses traditionelle Handwerk konnte am ersten Ferientag in der Steiermark von zahlreichen Kindern bestaunt und erlebt werden. In Kooperation mit dem Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen wurde ein Wintererlebnistag der besonderen Art geboten – die Kinderkunstschmiede. Neben dem Schmiedehandwerk gab es auch Spiel und Spaß sowie Naturvermittlung im Schnee. „Ein Tag der uns allen noch lange in Erinnerung bleiben wird“ äußert sich Eva Maria Vorwagner, Mitarbeiterin im Natur- und Geopark über diesen einmaligen Wintererlebnistag.

Nähere Infos unter: www.eisenwurzen.com

Foto Copyright: Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen

weiterlesen ...

Die Gemeinden der Kleinregion Gröbming entwickeln einen neuen Wirtschaftsstandort

Eine Gemeindekooperation setzt einen ersten Meilenstein für die Zukunft und erarbeitet die Basis für Betriebsansiedlungen

Die Gemeinden Gröbming, Michaelerberg-Pruggern, Mitterberg-Sankt Martin, Öblarn und Sölk haben sich zusammengeschlossen, um einen Wirtschaftsstandort östlich des Zentrums der Marktgemeinde Gröbming direkt der Bundesstraße B320 zu entwickeln. Die Grundstücke haben ein Gesamtausmaß von rund 10 Hektar. Zur Zeit sind diese noch als landwirtschaftliche Nutzfläche gewidmet, seitens der Marktgemeinde Gröbming wurde die Umwidmung bereits in die Wege geleitet. „Wir fünf Gemeinden haben auf diese Weise einen gemeinsamen hochattraktiven Standort zwischen Liezen und Schladming initiiert, den wir in den nächsten Jahren zielgerichtet und nach gemeinsamen Leitlinien entwickeln möchten,“ betont Bürgermeister Thomas Reingruber (Gröbming) die Grundintention des Projekts. 

„Ganz wesentlich ist es, dass es uns gelungen ist, mit allen Grundstückseigentümern Optionen zu vereinbaren, sodass die Flächen kurzfristig verfügbar gemacht werden können“, betont Bürgermeister Friedrich Zefferer (Mitterberg-Sankt Martin). Und Bürgermeister Hannes Huber (Michaelerberg-Pruggern) ergänzt: „Die Grundstückspreise im Ennstal steigen zum Teil stark. Daher ist die langfristige Absicherung der Verträge wichtig, um auch als Kleinregion wettbewerbsfähig zu sein.“

Um die Kooperation zu regeln haben die Gemeinden eine Vereinbarung geschlossen. Kernpunkt ist die Aufteilung der Kosten und Erlöse aus dem gemeinsamen Projekt zwischen den Gemeinden nach einem festgelegten Schlüssel. Gemeinsam wird die nachhaltige Entwicklung des Gewerbegebietes vorangetrieben und gesteuert um Entscheidungen zu treffen.

 „Es geht uns bei dieser Kooperation nicht darum, dass wir die Grundstücke möglichst schnell verwerten, sondern dass künftige Ansiedlungen einen echten Impuls für Arbeitsplätze bringen. Wesentlich ist uns auch, dass die bauliche Entwicklung nachhaltig und qualitativ hochwertig voranschreitet“, fasst Bürgermeister Franz Zach (Öblarn), die weitblickenden Überlegungen der Bürgermeister zusammen. Und Bürgermeister Werner Schwab (Sölk) ergänzt: „Wir können nicht in allen Gemeinden der Kleinregion hochrangige Gewerbegebiete ausweisen. Aber die Arbeitsplätze, die an diesem Standort hoffentlich entstehen werden, kommen den Bewohner*innen aller Gemeinden der Region zugute!“

„Die Kleinregion Gröbming ist mit diesem Projekt Beispiel gebend für die Entwicklung des Wirtschaftsstandorts Bezirk Liezen. Wir haben damit ein hochrangiges und äußerst attraktives Areal für Betriebsansiedlungen. Das Interesse an diesem neuen Gewerbegebiet ist schon jetzt sehr hoch“, freuen sich die beiden Vorsitzenden des RML Regionalmanagement Bezirk Liezen, Landtagsabgeordnete  Michaela Grubesa und Landtagsabgeordneter Bürgermeister Armin Forstner über das gelungene Ergebnis des Projektes.

Das Projekt wird aus Mitteln des Landes Steiermark und aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) finanziert.

 

 

weiterlesen ...

BuK.li – Verleihung der Klassenpreise am 7.2.2020

Buk.li-Gewinnspiel: Vier Schulklassen freuen sich über Tagesausflüge

Überreichung der Preise durch Veranstaltungsorganisatoren

Im Rahmen der Berufs- und Karrieremesse Liezen (Buk.li), konnten sich im Herbst 2019 Schüler und Schülerinnen über das bezirksweite Angebot von Ausbildungsmöglichkeiten informieren. Das Interesse an einer Ausbildung im Bezirk Liezen war und ist sehr hoch: Mehrere hundert Jugendliche besuchten oft zusammen mit ihren Eltern, die Veranstaltung. Ein besonderes Zuckerl war das Gewinnspiel, an dem Schulklassen Tagesausflüge  gewinnen konnten. Die Klassenpreise wurden heute von den Veranstaltern und Sponsoren der BuK.li überreicht.

Die BuK.li, die 2019 an drei Terminen in Liezen, Gröbming und Bad Aussee stattfand, ist für viele Firmen, Schulen und Institutionen mittlerweile ein Fixtermin: Der direkte Austausch mit interessierten Jugendlichen gilt als ein schönes Zeichen am hohen Interesse an der Region. Jugendliche kommen oft gemeinsam mit ihren Eltern, um sich über ihre Ausbildungsmöglichkeiten zu informieren. „Die familiäre Atmosphäre und die transparente Präsentation der Aussteller sind unser Erfolgsrezept. Diese positive Energie wollen wir bei der BuK.li 2020 auch wieder weiterleben“, so Dr.in Eva Stiermayr (Regionalmanagement Bezirk Liezen).

Neben reichlich Informationen konnten vier BesucherInnen den BuK.li Veranstaltungen 2019 auch Preise für ihre ganze Klasse mit nach Hause nehmen: Über einen Ausflug in die Salzwelten freuen sich die SchülerInnen des Stiftsgymnasium Admont Klasse 1D. Ein Skitag auf der Riesneralm ging an die 3CHMBF HTL Trieben. Die SchülerInnen der 4b NMS Liezen dürfen den Dachstein erkunden und die 1D der NMS Bad Mitterndorf freut sich über eine Sondervorführung im Star Movie in Liezen.

Überreicht wurden die Preise von den Veranstaltungsorganisatoren: Dr.in Eva Stiermayr für das Regionalmanagement Bezirk Liezen, dem Leiter des AMS Liezen, Helge Röder, dem Regionalstellenleiter der WKO Ennstal/Salzkammergut, Helmut Blaser, der Berufsfindungsbegleiterin Kathrin-Maria Engl von der Steirischen Volkswirtschaftlichen Gesellschaft sowie Heinz Walcher, Regionalleiter Steiermärkische Sparkasse.

Der Filmbeitrag von Ennstal-TV.

weiterlesen ...

Neuer Geschäftsführer im Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen

Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen: neue Geschäftsführung mit Jänner 2020

Mit Jänner 2020 ist Oliver Gulas MSc neuer Geschäftsführer des Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen und tritt damit die Nachfolge von Andreas Danner an, der sich nach über 10 Jahren Natur- und Geoparkarbeit nun verstärkt den regionalen Ausflugszielen in der Gemeinde Landl widmet.

Gulas ist bereits seit Dezember 2015 als Projektmanager im Unternehmen tätig und konnte viele nationale und internationale Projekte erfolgreich umsetzen. „Als gebürtiger Wildalpener kennt Oliver Gulas die Natur- und Geoparkregion bestens. Zudem hat er durch sein Gebirgs- und Klimageographiestudium an der Karl-Franzens-Universität Graz die entsprechende Qualifikation zur Betreuung des Geoparkmanagements. Nicht umsonst ist er seit 2019 der jüngste Vorsitzende des Österreichischen Geoparkforums", bekräftigt Dr. Eva Stiermayr, Geschäftsführerin des Regionalmanagements Liezens. Seit letztem Jahr ist der Natur- und Geopark, sowie auch der Naturpark Sölktäler, eine Tochtergesellschaft des Regionalmanagements Liezens. Die 4 Zielsetzungen des Natur- und Geoparkmanagments: Naturschutz, Bildung, Regionalentwicklung und Erholung können so in einer noch besseren Kooperation umgesetzt werden. „So viele Natur- und Kulturjuwele verstecken sich in unserer Region. Ich möchte meinen Beitrag dazu leisten, dass diese für die Zukunft bewahrt werden.“ äußert sich Oliver Gulas zu seiner neuen Herausforderung und ist motiviert mit seinem Naturparkteam auch weiterhin auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene Projekte umzusetzen.

Weitere Informationen:

Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen GmbH
Markt 35, 8933 St. Gallen
Tel.: 03632 7714
naturpark@eisenwurzen.com
www.eisenwurzen.com

weiterlesen ...

#lieberliezen | Erfolgreiches erstes Future Lab am 20. Jänner 2020

Was bisher geschah:

Dezember 2019 – Aufruf an motivierte Jugendliche, die „Expertinnen und Experten von morgen“, sich aktiv an der Leitbildentwicklung des Bezirkes Liezen zu beteiligen.

  • Fotochallenge
  • Gründung eines Jugendteams
  • Online-Befragung mit 250 jungen BewohnerInnen

Was uns besonders freut: In zwei Schulklassen der BAfEB Liezen und der LFS Grabnerhof aus Admont wurde das Thema vorab im Unterricht erarbeitet. Die gute inhaltliche Vorbereitung der Jugendlichen war anhand ihrer Fotoeinsendungen und wertvollen Kommentare spürbar. Spitze!!!

Das kommt noch: Drei Future Labs mit dem Jugendteam

 

1. Future Lab – ein spannender Nachmittag

Am 20. Jänner 2020 fand von 14.30 bis 17.00 Uhr das erste Future Lab statt. Die Ennstal Milch KG stellte dazu ihre wirklich einladend vorbereiteten Schulungsräumlichkeiten zur Verfügung und erwartete alle Neugierigen mit köstlichen Erfrischungen aus eigener Produktion. Herzlichen Dank an Lukas Vasold für die professionelle Vorbereitung!

Einleitend wurde von DIⁱⁿ Andrea Dobersberger (Fa. PlanSinn) der Jugendbeteiligungsprozess #lieberliezen vorgestellt. Mag.ͣ (FH) Christiane Schaunitzer und Ing.ⁱⁿ Carina Griesebner, BSW (beide RML) präsentierten bezirksrelevante Zahlen und berichteten von den bisherigen Ergebnissen aus dem Prozess #lieberliezen.

Nach einer kurzen Kennenlernrunde entstanden bereits sehr konstruktive Diskussionen, aus denen hervorging, dass die teilnehmenden Jugendlichen sich nicht nur mit ihrem Bezirk – ihrer Region – auseinandergesetzt haben, sondern bereits wertvolle Ideen zur Verbesserung parat hielten.

Mit den eingesendeten Fotos aus der Fotochallenge – hier noch einmal ein großer Dank für die großartigen und vielseitigen Blickwinkel – konnte das Jugendteam gut weiterarbeiten.

Liebe junge Leute, wir haben noch Platz im Jugendteam Region Liezen!

Schnappt am besten noch eure Freundinnen oder Freunde und meldet euch im RML Regionalmanagement Bezirk Liezen bei

                Ing.ⁱⁿ Carina Griesebner, BSW – carina.griesebner@rml.at oder ruft einfach an 03612 25970 - 19.

Je mehr „mitmischen“, desto besser wird uns eine positive Veränderung gelingen. Diesmal seid nämlich ihr die Expertinnen und Experten! Für die aktive Mitarbeit an mindestens drei Terminen erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Jugendteams eine Bestätigung sowie 70 Euro.

Teilnahmebedingungen und mehr Infos findet ihr HIER.

Dieses Projekt wird mit Mitteln des Landes Steiermark unterstützt.

Fotos: ©Carina Griesebner, RML

weiterlesen ...

EuroSkills 2020 von 16. Bis 20. September im Messe Congress Graz

Die steirische Landeshauptstadt Graz wird zum Hotspot von Jungfachkräften

Die BesucherInnen erwartet an diesen Tagen eine aufregende und informative Mischung aus beruflichem Wettbewerb, „Try a Skill“-Probierstationen, Konferenzen und Kongressen sowie weiteren Rahmenveranstaltungen.

Immer im Mittelpunkt aller Events steht das große Thema Skills, ob nun direkt beim Wettbewerb oder bei den Rahmenveranstaltungen wie einem Kongress unter dem Leitmotto „Future of Skills“.

Mehr unter https://euroskills2020.com

weiterlesen ...

Kolleg für Solzialpädagogik – Einladung zu den Infoabenden

„Wunderbare Aussichten...
...auf einen neuen, verantwortungsvollen Job in der Sozialpädagogik"

Infoabende für das kostenlose, berufsbegleitende Kolleg für Sozialpädagogik an der BAfEP - Bundesbildungsanstalt für Elementarpädagogik und Kolleg für Solzialpädagogik Liezen

  • Donnerstag, 30. Jänner 2020
  • Donnerstag, 27. Februar 2020
  • Freitag, 27. März 2020

jeweils um 18.00 Uhr im Bundesschulzentrum Liezen, Dr.-Karl-Renner-Ring 40.

weiterlesen ...

Abschlussveranstaltung Interreg Danube GeoTour im Bakony-Balaton UNESCO Global Geopark

Erfolgreiches Abschlusstreffen in Ungarn am 17. Dezember 2019

Der Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen war und ist Teil der „Interreg Danube GeoTour“ zusammen mit 10 weiteren hauptsächlich osteuropäischen Partnern. Im Rahmen dieses dreijährigen Projektes kam es nun zur Abschlussveranstaltung im UNESCO Global Geopark Bakony-Balaton in Ungarn. Der Untertitel des Projektes gibt Aufschluss über die Ziele und Herausforderungen der Partner über die drei Projektjahre: „Aufwertung des geologischen Erbes für eine nachhaltige und innovative touristische Entwicklung der Geoparks entlang der Donau“. Das Projekt wurde aus Mitteln der Europäischen Union (EFRE, IPA) kofinanziert.

Während der Pressekonferenz konnten die Projektpartner die erreichten Ziele und Ergebnisse präsentieren. Danksagungen kamen auch von der Koordinatorin des Europäischen Geopark Netzwerkes, Frau Kristin Ranges. Sie hob besonders hervor, dass die Ergebnisse nicht nur für die Donauregion, sondern auch für das Europäische und weltweite Geoparknetzwerk hohe Relevanz haben.

Für die Steirische Eisenwurzen wurde im Zuge dieses Projektes ein neues Besucherleitsystem ausgearbeitet. Im ersten Schritt befinden sich nun interaktive Schautafeln beim Museum HochQuellenWasser in Wildalpen, GeoWerkstatt Gams und Spitzenbachklamm Sankt Gallen. In Zusammenarbeit mit dem Raftingcamp Palfau wurde „GeoRafting“ quasi neu erfunden. Ziel ist es dem Raftinggast die Region Gesäuse, den Natur- und Geopark sowie die Geologie entlang der Salza mit auf dem Weg zu geben.

Der Natur- und Geopark profitierte auch von den allgemein ausgearbeiteten Zielen des Projektes. So konnte zum Thema „Schutz der Geologie“ Infomaterial und Inhalte erarbeitet werden. Schlussendlich ergaben sich im Zuge des Projektes neue Filmaufnahmen speziell im Wildwasserbereich und GeoDorf Gams für Marketingzwecke. „Starke Präsenz sowie neue Präsentationsplattformen für den Natur- und Geopark und das Gesäuse war bei nationalen und internationalen Messen und Veranstaltungen ebenso vorhanden,“ bekräftigt der zuständige Projektmanager Oliver Gulas vom Natur- und Geopark. Gemeinsame Aktivitäten und Projekte sind auch in Zukunft geplant.

Mehr Informationen zum Projekt und zu den Partnern:

Link DanubeGeoTour Imagefilm: https://www.youtube.com/watch?v=h9XcVmqt9vo

Link GeoRafting Imagefilm: https://www.youtube.com/watch?v=17YgJAInUko&t=21s

www.interreg-danube.eu/danube-geotour

https://danubegeotour.eu/

www.eisenwurzen.com

weiterlesen ...

Wir wünschen ein besinnliches Weihnachtsfest...

... sowie Glück, Gesundheit und

viele positive Ereignisse für 2020!

 
Für die wertschätzende Zusammenarbeit im vergangenen Jahr danken wir herzlich und
freuen uns auf eine inspirierende Fortsetzung.
 Auch wir verbringen die Zeit von 23.12.2019 bis 6.1.2020 mit unseren Lieben.
Ab Dienstag, 7.1.2020, sind wir wieder für Sie da.
 
Herzliche Wünsche – Ihr Team vom
RML Regionalmanagement Bezirk Liezen

Animation Weihnachten RML 20191202

 

weiterlesen ...

Fragen Sie uns!

Sollten Sie weitere Fragen zu unseren Tätigkeitsfeldern haben, dann rufen Sie uns einfach an. Wir geben Ihnen gerne während unserer Geschäftszeiten weitere Auskünfte unter

+43 3612 25970

 

Unsere Geschäftszeiten:
Montag bis Donnerstag: 08:00 bis 16:00 Uhr
Freitag: 08:00 bis 12:00 Uhr

Land Regionen

© 2018 RML - Regionalmanagement Bezirk Liezen. Alle Rechte vorbehalten. | Impressum | Datenschutz

Registrieren

Um sich Anmelden und Voten zu können, müssen Sie sich zuerst registrieren!
Wenn Sie noch nicht registriert sind, dann klicken Sie bitte HIER.
Sie werden automatisch zur Benutzerregistrierung weitergeleitet.

Anmelden

Wenn Sie bereits registriert sind, dann können Sie sich nachfolgend mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden. Einfach die registrierten Daten eingeben und auf "Anmelden" klicken. Alternativ steht Ihnen auch die Möglichkeit zur Verfügung, sich mit Ihrem Facebook Zugang anzumelden. Klicken Sie hierfür auf den Button "Log in with Facebook" und folgen Sie den weiteren Instruktionen.